Navigation überspringenSitemap anzeigen
Praxisgemeinschaft für Naturheilkunde Aiello / Eisenkolb GbR - Logo

Alternative Schmerztherapie und Migränebehandlung in Unterhaching

Kombination mehrerer Therapiemethoden, ganzheitlicher Ansatz.

Genießen Sie mehr Lebensqualität – unsere Naturheilpraxis bietet Ihnen die alternative Schmerztherapie ohne Nebenwirkungen.

Gelegentliche Kopf-, Rücken- oder Nackenschmerzen sind noch kein Grund zur Sorge. Treten die Beschwerden jedoch häufig oder dauernd auf – Stichwort chronische Schmerzen – sind die Betroffenen in ihrem Alltag extrem eingeschränkt. Eine alternative Schmerztherapie bzw. Migränebehandlung in unserer Naturheilpraxis in Unterhaching hat das Ziel, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu steigern.

Moderne Naturheilkundeen aus Unterhaching bei München

Warum ist die Schmerztherapie so wichtig?

Unter welchen Schmerzen Sie auch leiden, werden diese nicht oder zu spät behandelt, kann sich ein Schmerzgedächtnis ausbilden. Das bedeutet, dass akute Schmerzreize ohne Therapie Spuren im Nervensystem (Rückenmark und Gehirn) hinterlassen können. Die Folge sind immer wieder kehrende, chronische Schmerzen. Wir behandeln nicht nur die Symptome, sondern setzen an der Ursache für Ihre Schmerzen an – für eine dauerhafte Linderung.

Die Kombination aus klassischen Naturheilverfahren und modernster Diagnostik stellt eine optimale naturheilkundliche Versorgung sicher. Basierend auf einer eingehenden Anamnese und Diagnostik erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan.

Kopfschmerzen und Migräne – Symptome / Auslöser

Fast jeder Mensch ist zwischendurch von Kopfschmerzen betroffen. Besonders häufig tritt der beidseitige Spannungskopfschmerz auf. Die Intensität des Schmerzes ist leicht bis mäßig und verstärkt sich nicht durch körperliche Aktivität. Begleitende Übelkeit fehlt, jedoch kann es zu Licht- und Geräuschempfindlichkeit kommen.

Im Gegensatz dazu können die halbseitigen Migräne-Attacken mit vielen verschiedenen neurologischen Begleiterscheinungen, der sogenannten Aura, einhergehen. So leiden Betroffene während der Aura unter Sehstörungen, Sprachstörungen, Lähmungen oder Kribbeln. Im Anschluss an diese Phase breitet sich der Kopfschmerz aus, der bis zu 72 Stunden andauert. Licht- und Geräuschempfindlichkeit, eine Abneigung gegenüber bestimmten Gerüchen sowie fehlender Appetit sind typisch für eine Migräne. In der Regel erleben Betroffene die erste Migräne-Attacke bereits in jungen Jahren. Von einer Attacke im Monat bis hin zu wöchentlichen Anfällen sind unterschiedliche Intervalle möglich.

Sowohl Kopfschmerzen als auch Migräne haben einen Auslöser. Dazu gehören insbesondere Stress, hormonelle Schwankungen, Triggerpunkte, Haltungsschäden, Schlafmangel bzw. die falsche Matratze oder ein unbequemes Kissen, bestimmte Lebensmittel, Wassermangel, Erkältungen, Blutdruckprobleme, Nikotin oder Alkohol.

Anamnese und Schmerztherapie

In einer ausführlichen Anamnese machen wir uns ein umfassendes Bild von Ihren Beschwerden: Wann treten die Schmerzen auf? Wie intensiv sind sie? Welchen Auslöser gibt es? Können die Schmerzen einem Organ zugeordnet werden? Diese und weitere Fragen werden wir uns stellen und anschließend eine individuelle Schmerztherapie für Sie zusammenstellen.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns.

089 / 520386 57
Zum Seitenanfang